Die Wahrheit über die Evolution

Embryo

Embryo

Evolution ist doch die Sache mit DNA, Genen und handelt davon, wie unser Leben entstanden ist und sich weiterentwickelt, oder? Nun, der Begriff Evolution kann weiter gefasst werden. Evolution ist das Wechselspiel von Mutation und Selektion oder genauer: von zufälliger Abwandlung eines Individuums, der Tatsache ob sich diese Abwandlung in der Umwelt bewährt und der damit verbundenen Weiterentwicklung der Art, des Genotyps.

Spätestens mit Simulation von Evolution im Computer muss das Konzept allgemeiner gedacht werden. Es geht aber auch ganz handfest. Zum Beispiel wurden die Formen von Flugzeugflügeln mit Evolutionsstrategien optimiert. Ausgehend von einem bestimmten Entwurf, wird dieser geringfügig modifiziert. Erweist sich der neue Entwurf im Windkanal als strömungsgünstiger, wird er beibehalten und wieter modifiziert. Anderfalls wird der Versuch verworfen (Selektion) und eine andere Modifikation (Mutation) versucht. Der Einsatz simulierter Evolution führt in bestimmten Bereichen zu Ergebnissen, die besser sind als sie am „Reißbrett“ enworfern werden konnten.

Doch auch in der Wirklichkeit ist die Evolution der Biomasse nicht die einzig denkbare. Irgendwo habe ich mal über die Hypothese einer Evolution der Kristalle gelesen. Die These war das dies eine Vorstufe der heutigen Bio-Evolution gewesen sei. Kristalle wachsen ausgehend von einem Kristallisationspunkt und dehnen ein strukturelles Muster immer weiter aus. Welcher Kristallisationstyp sich ausbreitet hängt von Umwelteinflüssen ab, mithin haben wir eine Selektion. Soweit eine Möglichkeit nur.

Spannend war die Überlegung, dass diese Evolution weitergeführt wurde durch die Evolution der Biomasse. Diese war ursprünglich nur eine Art Gleitmittel, welches bestimmte Kristalltypen beim Wachstum unterstützte, begann dann eine eigenständige Evolution, die dann langfristig die Kristall-Evolution verschwinden ließ. Das Ergebnis kennen wir jetzt.

Als „Evolutionary Takeover“ lässt sich dieser Vorgang bezeichnen. Ich behaupte nun, wir stehen vor dem nächsten Wechsel des evolutionären Subjekts. Der Mensch als „Krone der Schöpfung“ schafft eine neues Evolutions-Subjekt. Dies wird die virtuelle Welt sein, insbesondere das Internet.

Was sich nach bester Science Fiction anhört deutet sich schon vielfältig an. Die Entwicklung des Webs, wie auch der Weltökonomie, folgt eigenen Gesetzen. Die virtuelle Welt schafft sich eigene Gesetze, die das Fortentwickeln bestimmen.